Baby und Haushalt unter einen Hut bekommen

Keine Zeit für Haushalt

Welche Familie wird es nicht schnell merken, einen Haushalt mit einem Baby zu führen ist nicht so einfach, wie man es sich vorstellt. Aber mit ein paar kleinen Zeitarrangements lässt sich vieles gemeinsam mit dem Kind realisieren. Am besten wird dies mit einer Art Haushaltsplan durchgeführt, an dem alle beteiligt sind. Hier sollte aufgeschrieben werden, was eigentlich alles zu erledigen ist. Von Geschirrspülen über Wäsche waschen und bügeln, natürlich Einkaufen, Staub wischen, Bad putzen und was sonst noch anfällt. Dann wird untergliedert, was täglich gemacht werden sollte und was auch mal warten kann, wenn man eine ruhige Minute hat.

Baby schläft – los geht’s

Nein, das muss nicht sein, denn die Zeit, wenn das Baby schläft, zumindest am Anfang, sollte jede Mutter auch für sich ein wenig nutzen. Einfach die Füße hochlegen, ein Buch lesen oder etwas anderes schönes erledigen. Ist das Baby dann wach, dann kann es direkt mit einbezogen werden. Wie wäre es denn, mit einem Tragetuch das Baby an den Körper zu nehmen und dann ein wenig zu arbeiten. Es können einfache Arbeiten, wie Staub wischen oder auch Wäsche aufhängen so gut erledigt werden. Am besten ist aber noch immer, wenn man den Haushalt abends dann mit dem Partner erledigt. So ist man schnell fertig und gemeinsam zufrieden, dass man etwas gemacht hat.

Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow