Kinder kosten Geld – Elterngeld

Jeder weiß, dass ein Kind Geld kostet und dies ist im Laufe des Lebens nicht wenig. Hier kann man sich aber für die ersten Jahre vom Staat einen guten Zuschuss sichern. Denn gerade ein Baby benötigt viel Zeit und Betreuung, das heißt meistens, dass die Mutter ihren Beruf aufgibt für einen bestimmten Zeitraum und sich dem Kind widmet. Damit der finanzielle Ausfall hier aber nicht zu groß wird, bietet der Staat ein sogenanntes Elterngeld an. Dies kann man für maximale 14 Monate nach der Geburt in Anspruch nehmen. Den langen Zeitraum bekommt man aber nur ausgezahlt, wenn sich beide Elternteile diesen Betreuungszeitraum auch teilen – oder auch als Alleinerziehende/r. Natürlich bekommt man das Geld auch nur, wenn der Nachweis besteht, dass man für diesen Zeitraum auch keinen Lohn bekommt.

Wie hoch ist das Elterngeld?

Es kann sehr variieren, was man hier als Elterngeld bekommt. Das ist die Spanne zwischen 300 Euro und 1.800 Euro im Monat. Der genaue Betrag hängt mit dem bisherigen Einkommen zusammen. Natürlich bekommt auch eine Frau oder ein Mann Elterngeld, wenn man vorher schon zuhause war. Dann bleibt es bei dem Anteil von 300 Euro. Wer eine Mehrlingsgeburt hatte, kann übrigens für jedes Kind dieses Elterngeld beantragen. Diesen Sonderzuschlag vom Staat nennt man Geschwisterbonus.

Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow