Lese-Rechtschreibschwäche beim Kind erkennen

Hat mein Kind eine Lese-Rechtschreibschwäche?

Wenn ein Kind Fehler macht ist dies noch kein Grund zur Beunruhigung, denn so manches Kind braucht etwas länger als andere, um Lesen und Schreiben zu erlernen. Jedoch sollten Eltern, wenn sie spätestens ab der zweiten Klasse keine Verbesserung der Leistung erkennen, verschiedene Hinweise für eine Lese-Rechtschreib-Schwäche nicht ignorieren. Vielmehr sollten sie in Zusammenarbeit mit einem Lehrer und/oder Psychologen die kleinen Hinweise einer möglichen Lese-Rechtschreib-Schwäche richtig zu deuten versuchen. Von Lese-Rechtschreib-Schwäche oder Legasthenie spricht man, wenn ein Kind das Lesen oder Schreiben in der dafür vorgesehenen Zeit nicht oder nur sehr unzureichend erlernt hat.

Verwechselt Ihr Kind ähnlich klingende Laute und Lautkombinationen (z.B. grone statt Krone, Kachte statt Karte) oder hat das Kind Schwierigkeiten, sich die richtige Reihenfolge der Buchstaben zu merken (Raum wird Ruam,  Brat statt Bart beim Schreiben oder Lesen)? Das Kind liest und schreibt optisch ähnliche Zeichen falsch (b/d/p/q, m/w/v)? Das Kind lässt Buchstaben am Wortanfang, am Wortende oder im Wortinneren aus? Länge und Kürze eines Selbstlautes werden nicht erkannt (statt Sonne wird Sone wahrgenommen, mit entsprechenden Problemen beim Lesen)? Das Kind liest buchstabierend, stockend und teilweise ohne den Sinn zu verstehen? Das Kind erkennt nicht, wenn es Fehler beim Lesen macht? Das Kind hat Schwierigkeiten, Reime zu erkennen oder zu bilden. Dem Kind gelingt die Silbenzerlegung nur mühsam? Wenn einige oder sogar alle dieser Symptome vorliegen, spricht man sicher von einer Lese-Rechtschreib-Schwäche.

Wie erkenne ich eine Lese-Rechtschreib-Schwäche außerdem?

Es gibt noch weitere Hinweise für eine Lese-Rechtschreib-Schwäche, die unbedingt ernstgenommen werden sollten: Es sind zum Beispiel nur Lernschwierigkeiten beim Lesen und Schreiben zu erkennen, während in anderen Fächern und sonst in Verständnisfragen i.d.R keine Schwierigkeiten auftreten und sich keine Verbesserung trotz vielen Übens einstellt. Oft ist bei Kindern mi Lese-Rechtschreib-Schwäche auch das allgemeine Verhalten auffällig: Resignation, Aggressivität, Schulangst etc..

Umso früher eine Lese-Rechtschreib-Schwäche erkannt wird, desto eher kann ein Kind auf die Art und Weise gefördert werden, die es braucht und desto besser kann es seine Bildung nutzen. Seien Sie aufmerksam, denn eine Lese-Rechtschreib-Schwäche ist, wenn Sie nicht erkannt wird eine Tortour für Ihr Kind.

 

 

Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow