Muss jedes Kind ein eigenes Zimmer haben?

Nicht immer passt es in der Wohnung oder im Haus, dass für jedes Kind ein eigenes Zimmer vorhanden ist. Wenn Kinder noch klein sind, dann ist es für sie spannend und angenehm, noch jemand im Zimmer zu haben. Es macht Spaß, wenn sie sich miteinander vergleichen können und einander helfen. Vor allem wird aber auch der Zusammenhalt gestärkt und ein wichtiger Lernprozess wird in Gang gesetzt – die Rücksichtnahme auf ein anderes Familienmitglied. Allerdings sollte der Altersunterschied nicht zu groß sein, bei vier Jahren wird es schon sehr schwer, denn ein Kind kommt dann schon in die Schule, während das andere gerade in der Sturm und Eroberungsphase ist. Hier ist großer Ärger vorprogrammiert

Je älter, je schwerer

Ist es bei den kleinen Kindern noch gut für die Entwicklung, wenn sie ein gemeinsames Zimmer haben, so wird es doch umso schwieriger, je älter sie werden. Denn bereits im Alter von elf Jahren kommen die Kinder oft in die sogenannte vorpubertäre Phase und die Hormone spielen schon gerne einmal verrückt. Ist ein jüngeres Kind dabei im Zimmer, kann es leicht diesen Schwankungen ausgesetzt sein und das ist nicht sehr angenehm. Besser ist es dann, wenn kein eigenes Zimmer aus Platzmangel zur Verfügung steht, das Zimmer neu einzuteilen und vielleicht sogar mit einem Raumteiler zu trennen. Damit hätte jeder seinen eigenen kleinen Bereich, in den er sich zurückziehen kann.

 

Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow