Nachhilfe für Kinder – Pro und Contra

Nachhilfe für Kinder ist immer wieder ein heißes Thema. Soll es der Student von nebenan sein, ein Internetportal oder ein teures Lehrinstitut? Die Bandbreite hier ist sehr groß. Zudem stellt sich die Frage, ob es ein Einzeltraining sein soll oder eher ein Gemeinschaftsunterricht. Weiter ist zu beachten, dass das Kind neben dem Schulalltag ja hier noch mit weiterem Aufwand konfrontiert wird.

Nachhilfe, aber wo?

Die wichtigste Frage jedoch ist wie Eingangs erwähnt die Frage wo? Professionelle Nachhilfe-Schulen sind sicher den Studenten aus der Nachbarschaft vorzuziehen, denn es gibt hier richtige Nachhilfeprogramme. Überhaupt steht Sinn und Unsinn der Nachhilfe in direktem Zusammenhang zur Qualität. Denn wenn das Kind schon Freizeit und die Eltern viel Geld opfern, soll das Training wenigstens effizient sein, damit nicht noch mehr Zeit verlorengeht.

Vorteile von Nachhilfe für Kinder

• Individuelle Förderung
• Schwächen können ausgemerzt werden
• Schulnoten können verbessert werden
• Der Stoff wird durch eine andere Person oder Philosophie vermittelt
• Das Kind kann fragen und wird ernst genommen

Nachteile von Nachhilfe für Kinder

• Hohe Kosten
• Schwierigkeiten einen kompetenten Partner zu finden
• Der Freizeitausgleich des Kindes schrumpft
• Hoher Aufwand

Fazit

Sicher gilt es für jeden individuell abzuwägen, ob und welche Art der Nachhilfe er in Anspruch nimmt. Tatsache jedoch ist, dass durch eine individuelle Förderung, das Kind wesentlich besser betreut wird als im Massenapparat Schule. In der Schule gibt es viele Lernhindernisse, sei es durch Klassenkameraden oder dadurch, dass Kinder mit Migrationshintergrund nicht der Unterrichtssprache mächtig sind und dadurch der Unterricht langweilig oder unverständlich wird. Schlechte Noten liegen nicht immer nur in der Verantwortung des Kindes. In den meisten Fällen trägt das Lehrpersonal einen großen Anteil daran. Damit das Kind dennoch zu guten Noten und einem guten Schulabschluss kommt, kann nur zur Nachhilfe geraten werden, jedoch mit Augenmaß. Das Kind muss immer genügend Zeit haben, seinen Hobbys nachzugehen und abzuschalten. Es handelt sich nicht um kleine Erwachsene, sondern um Kinder mit einem ganz eigenen Gemüt und ganz eigenen Anforderungen an die Regeneration und nur, wer sich gut regeneriert, kann anschließend auch wieder gut lernen. Wer permanent mit Aufgaben und Terminen zugesetzt wird, der hat keine Zeit, wirklich Abstand zu gewinnen und ein Thema auch mal sacken zu lassen um es später erneut frischen Mutes aufzugreifen.

Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow