Wie wichtig ist es für das Kind schwimmen zu lernen?

Nicht nur wenn man am Wasser wohnt, ist es sehr wichtig, den richtigen Umgang mit Wasser zu lernen. In den letzten Jahren wurde immer häufiger festgestellt, dass Kinder und Jugendliche schlechter schwimmen. Sollte es dann zu einem Sturz ins Wasser kommen, ist die Gefahr des Ertrinkens natürlich weitaus höher, wenn man nicht schwimmen kann. Von daher wird empfohlen, schon frühzeitig mit den Kindern ins Wasser zu gehen. Schon als Babys können hier Schwimmkurse gemacht werden, die eine Gewöhnung ans Wasser mit sich bringen. Natürlich können die Kleinen noch nicht das richtige Schwimmen erlernen, doch sie haben so bereits die Angst davor verloren, wenn es drauf ankommt. Wenn Kinder im Alter von etwa drei bis vier Jahren sind, haben sie die Motorik entwickelt, um die Schwimmbewegungen zu koordinieren.

Woran erkennt man einen guten Schwimmtrainer?

Wichtig sind freundliche und klare Anweisungen des Schwimmlehrers und vor allem auch das Lob, wenn es geklappt hat. Kinder brauchen Motivation und sie geben sich mit kleinen Erfolgen zufrieden, doch die müssen gelobt werden. Die Schwimmstunden sollten nicht länger als 30 Minuten gehen, dafür aber können es gerne 10 oder 20 Einheiten sein. So lernen die Kinder mit viel Spaß den sichereren Umgang.

Title
Caption
File name
Size
Alignment
Link to
  Open new windows
  Rel nofollow